IMG_2324Ich habe es heute wieder getan! Leider war das Wetter nicht so prickelnd und ich wollte nicht auf die Terrasse und nun hatte ich die Küche belagert. Zwei Stränge, die ich mit Krepppapier gefärbt hatte, wurden überfärbt, drei Seidentücher und zwei Stränge Sockenwolle mit silbernem und goldenem Lurexfaden drin.
 Sockenwolle in warmen Farben mit goldenem Lurex
IMG_2333Sockenwolle in Blau und Türkis mit silbernem Lurex
  Für eine Vergrößerung einfach auf das Bild klicken!

Seidentuch RegenbogenIch habe bestimmt vor über 20 Jahren mal Seidenmalerei gemacht. Beim Durchwühlen meiner Bestände bin ich über meine unbenutzten Seidentücher gestolpert. Beinahe hätte ich sie übers Internet verkauft. Aber da sprach mich eine Freundin an, ob ich ihr nicht so ein schönes Seidentuch in Regenbogenfarben machen könnte, wie sie es früher besessen hatte.

Irgendwie habe ich mich dann dran erinnert, dass die Farben, die ich zum Wolle färben benutze auch Seide färben, Proteinfasern! Also bin ich bei meiner letzten Färbesession bei gegangen und habe einfach mal rumprobiert. Hier sehr Ihr die Ergebnisse. Ich habe noch ein paar Tücher die nun gefärbt werden wollen und ich schau mal wo ich Nachschub herbekomme.

Das hat richtig Spaß gemacht!

IMG_2226 IMG_2222

IMG_2207_bIch bin in diversen Gruppen über die Möglichkeit gestolpert, dass man Wolle auch mit farbigem Krepppapier färben kann. Letzten hatte der Lebensmittel-Dealer meines Vertrauens dieses im Angebot gehabt und ich habe zugeschlagen. Normal färbe ich mit Säurefarben.

Leider waren die Informationen im Internet recht dürftig, bis auf folgenden Link, wo man aber den Übersetzer (ein Automat?) lynchen mag 🙂 Ich habe schmunzeln müssen.

Deswegen habe ich einfach losgelegt und rumprobiert. Und weil ich nicht anders kann, (erwähnte ich schon, dass ich mit „Klugscheissen“ mein Geld verdiene?) hier eine Zusammenfassung meiner weltbewegenden Erkenntnisse zum Download.

Mit Krepppapier Wolle färben

Es ist recht einfach und günstig. Allerdings fand ich die Farben zu zart und zu pastellig. Das mag auch daran gelegen habe, dass ich zu zaghaft mit dem Material umgegangen bin. Auch habe ich keine Erfahrung damit wie gut die Farbe hält. Ich werde das hier mitteilen so bald ich wieder neue Erkenntnisse habe. Solltet ihr noch Ergänzungen, Korrekturen oder Verbesserungsvorschläge haben, gerne hier als Kommentar posten.

Ich habe aus Wollresten ein Tuch nach der Anleitung Stellina gehäkelt. Mir gefielen aber die Farben nicht so richtig in der Kombination. Also habe ich gefärbt. Hier seht ihr die einzelnen Schritte:

Auf der rechten Seite seht ihr die ursprünglichen Farben. Links ist schon etwas angefärbt. Hab vergessen vor dem Färben ein Foto zu machen.

DSCF1555_a

Hier die ersten Färbungen. Das Ocker gefiel mir nicht.. und ich fand die Grenzen der Farben zu statisch.

DSCF1556_a

Hier nun das fertige Tuch. Leider hat die Industriewolle, die Farben nicht ganz so angenommen wie erhofft, aber ich kann ja nochmal drüber färben und bin mit dem Ergebnis zu recht zufrieden. Aus dem Ocker ist ein warmes Orange geworden und die Grenzen verschwimmen.

DSCF1573-1_a